· 

Bergzeitreise: Das große Wanderglück in 15 Etappen

Foto: Steiermark Tourismus/Tom Lamm
Foto: Steiermark Tourismus/Tom Lamm

STEIERMARK

 Auf „BergZeitReise“ durch die Hochsteiermark: Hochalpine Erlebnisse am Hochschwab, der Wasser-Quelle der Wiener, auf den Spuren des Wald-Poeten Rosegger und Genuss-Tour mit Wanderkreisverkehr und Alm-Champagner.


Video-Hinweis

Meine Video-Reportage über meine Wandertage in der Hochsteiermark erscheint hier am 15. Juni 2024. Lassen Sie sich bis dahin vom Image-Video der Hochsteiermark inspirieren:


Der kürzeste Weg von Wien in die Steiermark führt IN die Hochsteiermark – die Erlebnisregion zwischen Steirischem Semmering und Hochschwab, zwischen Mariazell und Bruck an der Mur. Und einer der längsten und abwechslungsreichsten Weitwanderrundwege führt DURCH die Hochsteiermark – und beinhaltet in 15 Tages-Etappen auf 290 km alles, was das Herz von Wanderern aller Art erfreut: Vom Gipfel bis zum Rundumblick, vom Kühle spendenden Wald zu Bacherl und Wiese, von der Gams zur Kuh, vom Gotik-Schmuckstück Bruck an der Mur zum berühmten barocken Pilgerziel Mariazell, von einem der letzten echten Waldbauern zur urigsten Hütte oder dem hochkarätigen Haubenlokal, wo es wurscht ist, ob wir in der Abendgarderobe oder im  Wander-Outfit erscheinen. Hauptsache, Genussmensch.

Foto: Steiermark Tourismus/Tom Lamm
Foto: Steiermark Tourismus/Tom Lamm

„Die Bergzeitreise“ heißt das Wander-Urlaubsprojekt, das nicht nur meine Kondition, sondern auch mein Zeitbudget gesprengt hat. Drum nähere ich mich dem Berg, der Aus-Zeit und einer spannenden Zeitreise in kleineren Dosen. In drei unterschiedliche Etappen habe ich hinein geschnuppert:

Etappe 3

Hochalpine Herausforderung auf dem Hochschwab

Foto: Steiermark Tourismus/Tom Lamm
Foto: Steiermark Tourismus/Tom Lamm

 

 

 

 

Der Rundumblick vom Schiestlhaus in 2.156 m Höhe ist so gewaltig, dass die Anstrengungen der achtstündigen Wanderung vergessen sind: Die Tour von der Sonnschienalm zur höchst gelegenen Schutzhütte des Hochschwab ist kein Sonntagsspaziergang. Absolute Trittsicherheit ist nötig und festes Schuhwerk. Die genialsten Berg-Erlebnisse wollen eben verdient sein. Aber dafür sind wir Gämsen und Steinböcken so nahe gekommen, wie das nicht einmal in Alpenzoos möglich ist. Ein erhebendes Gefühl, dort zu wandern, wo das Hochquellwasser der Wiener seinen Ursprung hat. Weg: 23,5 km, 8 h, schwierig

 

Etappe 11

Gemütliche Zeitreise auf Peter Roseggers Spuren

Foto: nicoleseiser.at
Foto: nicoleseiser.at

 

Hier wandern wir auf einer gemütlichen Wald- und Wiesenwanderung vom Rosegger Schutzhaus in Pretul aus auf den Spuren des berühmtesten Waldbauernbuben der Steiermark, des Poeten Peter Rosegger. Der schaffte es  im 19. Jahrhundert vom Beinahe-Analphabeten zu einem der beliebtesten Volksschriftsteller Österreichs und förderte mit seiner Waldschule am Alpl das Bildungsniveau seiner jungen Landsleute.  Wir wandern zum Kluppeneggerhof, Roseggers Geburtshaus, und genießen schließlich beim Schlagobersbauern köstliche Schmankerln (ein Gedicht sind die Backhendl!) und treffen sogar einen Waldbauern, der noch in Roseggers Waldschule ging. Weg: 25 km, 7 ½  h, einfach

Etappe 14

Feinschmecker-Tour auf dem Bründlweg zum Haubenkoch

Der Genuss ist das Ziel der Tageswanderung auf dem zehn Kilometer langen Bründlweg von Turnau Richtung Kapfenberg, Wir queren zum Beispiel den höchstgelegenen Barfußwanderweg Österreichs, reihen uns beim 1. Wandererkreisverkehr auf dem richtigen Weg ein, ruhen uns beim längsten Holzbankerl der Steiermark aus und gelangen sogar ins Himmelreich – beim Himmelreichbauern, der  seine Jausen ganz ohne Elektrizität zu zaubern weiß und bei der Himmelreichkapelle. Wir haben die Qual der Wahl bei acht Einkehrstationen – und entscheiden uns für eine krönende Einkehr beim bekannten Haubenlokal Wirtshaus Steirereck am Pogusch Reitbauer, wo sogar feinstes Quellwasser zum „Almchampagner“ geadelt wird. Weg: 22 km, 8 h, einfach

info

Noch mehr Tipps und Infos zu Natur, Kultur und Kulinarik sowie Urlaubsangebote auf www.hochsteiermark.at



Das könnte Sie auch interessieren


OBERÖSTERREICH

7 Glücksmomente im Nationalpark Kalkalpen

Kärnten

Wandern für Faule rund um den Ossiacher See

BurgenlanD

Radeln am Neusiedler See: Diese Orte sind Pflicht


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ein Produkt von

 © 2015-2024

Alle Rechte vorbehalten.

 

Newsletter

Jetzt eintragen und immer über neue Video-Reportagen, Reise-Tipps und Gewinnspiele informiert werden.

* Angaben verpflichtend

Über mich

Ich bin freier Reise- und Videojournalist mit Leib und Seele und Marketing-Experte für Tourismus. Ich war 23 Jahre lang Reise-Redakteur bei der österreichischen Tageszeitung KURIER und produziere seit 2015  Video-Reportagen mit vielen Insider-Tipps auf eigenen Kanälen.

Kontakt

Claudius Rajchl,

TRAVELTV.at e. U.

Luckenschwemmgasse 8/2/27

A-1210 Wien

claudius@rajchlreist.tv

Infos für Touristiker

Unternehmens-Website

➜ www.traveltv.at

Produkt-Broschüre

➜ Download (PDF)