30 Sekunden aus aller Welt

Ausseerland im Salzkammergut

Warum der Skiberg Loser nichts für Verlierer ist

Ich bin ein echter Sonntagsskifahrer: Bevorzugt bei Sonnenschein, die Piste darf nicht zu schwer sein, der Schnee muss "g'führig" sein - und mindestens genauso wichtig wie die Piste sind gute Aussichten - auf Landschaft und auf gutes Essen. Auf dem Erlebnisberg Loser im Ausseerland habe ich alles das entdeckt.

von Claudius Rajchl (Kommentare: 0)

Warum der Skiberg Loser nichts für Verlierer ist

"Klein, aber fein" - So bezeichnet Ausseerland-Insider Hermann Rastl den "Erlebnisberg Loser", und klärt gleich auf: "Der Loser ist nichts für Verlierer, wie das Wort vielleicht vermuten lässt Loser bedeutet so viel wie hören. Der Loser horcht herein ins Tal."

Tatsächlich "lauscht" der markante Berg schon von der Talstation aus gut sichtbar aufs Skifahrer-Volk. Ich mische mich an einem strahlend sonnigen Tag unter die Skifahrer. Herrlich - der Schnee knirscht unter den Brettl'n, die Landschaft ist perfekt angezuckert. So machen Skifahren und die Dreharbeiten gleichermaßen Spaß!

Das Skigebiet

34 Pistenkilometer - davon 21 blaue Abfahrten (einfach), 12 rote (mittel) und gerade einmal ein Kilometer schwarz (schwer) - machen deutlich: Dieses Skirevier ist genau für mich geschaffen. Denn hier steht nicht so sehr die sportliche Ertüchtigung im Vordergrund, sondern ein Genuss-Gesamtkunstwerk. Vier verschiedenen Genüssen bin ich auf die Spur gekommen - die alle eines gemeinsam haben: immer ist auch ein besonderer Genuss für die Augen dabei. Im Ausseerland gibt's viel Schönes zu sehen!

 

4 Genüsse mit Aussicht

1. Skifahren mit Panorama-Blick

Das Geniale am Skifahren auf dem Loser ist: Schon nach dem dritten Schwung musst Du einfach stehen bleiben. Weil's da einfasch zu schön ist um wahr zu sein. Der Hohe Dachstein, der Altausseer See, das Tote Gebirge. Da freut sich das Herz des Großstädters. Aber auch Hermann, der Einheimische, ist immer noch so entzückt als ob er dieses Panorama nicht eh alle Tage im Blickfeld hätte.

"Wir haben eine gute Schneesicherheit, und es gibt kaum Wartezeiten auf den Liften", versichert mir Hermann - und an meinem Skitag kann ich dem nur voll und ganz zustimmen.

Erstaunlich, wie abwechslungsreich die Skiarena Loser ist: Eine ausgeprägte Freeride-Zone mit variantenreichen Tiefschneehängen ist ebenso vorhanden wie ein Kinder-Skiland und eine Rodelpiste. Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Spaziergänger können hier ebenso ihren Winter-Gelüsten frönen.

 

2. Loser Alm - Burger mit Sonnen-Terrasse

 

Die Loser Alm ist nicht irgendeine Skihütte, sondern ein respektables Bergrestaurant mit Service. Hier gibt's nicht die monotone Pommes & Bratwurst in Selbstbedienung, sondern hier werden die Gäste freundlich bedient und mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnt. Mein Tipp: der Burger aus regionalem Rindfleisch ist ein Gedicht!

-> Infos über die Hütten und Restaurants auf dem Loser

 

3. Schneeschuhwandern und Winterzauber auf der Blaa Alm

Leider war mein Drehtag zu kurz, um das Schneeschuhwandern selbst auszuprobieren. Aber ich habe ein fideles Grüppchen getroffen, das sich bei dieser durchaus sportlichen Fortbewegungsart köstlich amüsiert hat. Und auch hier "lauscht" der Loser als Wahrzeichen der Region herunter. Immerhin ist sich für mich ein kurzer Winterspaziergang ausgegangen - vorbei an den gepflegten Langlaufloipen - und der urigen Blaa Alm, einer Hütte, die nicht nur typische Ausseerland-Kost, sondern auch rustikale Logis bietet - vom Apartment über romantische Doppelzimmer bis zum einfachen Matratzenlager.

 

Infos:

Winterwanderung Blaa Alm

Langlaufen im Ausseer Land

Abseits der Piste

 

4. Die Kohlröserlhütte - Überraschung für Gourmets am Ödensee

 

Die kulinarische Überraschung lieferte mir der Ausflug an den Ödensee bei Bad Aussee. Ich kannte die Kohlröserlhütte von meinen früheren Aufenthalten im Ausseerland als sehr gutes, aber kleines und traditionelles Gasthaus. Doch jetzt offenbarte sich mir dieses Haus als dreistöckiger Genuss-Tempel unter dem Motto "Genuss am See". Genial, was die Familie Christina und Manfred Mayer gemeinsam mit einem Architekten aus dem traditionellem Ausflugslokal gemacht hat: gediegenes Interieur mit viel Holz und modernster Ausstattung - und drei Ebenen für jeden Gusto: Zu ebener Erd' ein Spezialitätenrestaurant vom Feinsten. Hier werden regionale Köstlichkeiten innovativ und g'schmackig serviert.

Im ersten Stock ein Veranstaltungssaal - wo  immer wieder unterhaltsame Abende mit engagierten Künstlern stattfinden.

Und im Untergeschoß - ein Paradies für Genussmenschen, die den Gaumenfreuden näher auf die Spur kommen möchten. Da gibt's den Genussladen mit Produkten aus der Region, den "Weinblick", eine wohl temperierte Vinothek mit erlesenen Weinen aus der Steiermark und aller Welt - und eine top-ausgestattete Küche für Kochkurse. Aber seht am besten selbst - im Video!

Info: https://www.genussamsee.com/

Einen Kommentar schreiben