· 

Linz: Meine 8 Lieblings-Erkundungen

OBERÖSTERREICH.

Linz ist immer für Überraschungen gut. Im Sommer hat mich die oberösterreichische Hauptstadt, die ich jedes Jahr  ein-, zweimal besuche, mit einem provokanten Video überrascht. „Linz stinkt, ist altmodisch, nur für alte Leute, nicht gerade ein Mekka der Kulinarik, ein bisschen rassistisch.” - Grund genug, die Stadt genauer unter die Lupe zu nehmen und die gängigsten Vorurteile auf Ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen.  


„Linz ist Linz” - Das Aufreger-Video

Ein Werbefilm als YouTube-Hit: Der Kurzfilm „Linz ist Linz” hat binnen zwei Monaten mehr als eine halbe Million Aufrufe erzielt und hat in Linz für heftigen Diskussionsstoff gesorgt. Sind die Linzer wirklich so, wie sie im Video dargestellt werden?

 

Link zum Video „Linz ist Linz”


In meinem Video „Stinkt Linz? - 5 Vorurteile, und wie die Stadt wirklich tickt” begebe ich mich den gängigsten Linz-Klischees auf die Spur. Sehen Sie selbst, was davon stimmt - in meiner Video-Story in Kooperation mit den Salzburger Nachrichten.

 

Wenn Sie sich ebenfalls nicht von Vorurteilen abhalten lassen, die lebendige und coole Stadt Linz zu besuchen, dann lege ich Ihnen meine acht Lieblings-Erlebnisse ans Herz:

1. Flanieren durch die Innenstadt

Fotos: Linz Tourismus, Robert Josipovic, Claudius Rajchl

Auf den ersten Blick ist Linz nicht mehr und nicht weniger als eine typisch österreichische Kleinstadt - ein bisschen Barock, ein bisschen Jugendstil, obligatorische Pestsäule, Glockenspiel am Hauptplatz und jede Menge Kirchen. Aber das ist längst nicht alles. Linz ist ganz schön cool - da wird das Kirchendach schon mal Teil einer Ausstellung über den Dächern der Stadt, da findet man in den Innenstadt-Gassen überraschende originelle Shops und Lokale. Und wo gibt's sonst 

 

Die Landstraße ist eine der meistbesuchten Einkaufsstraßen Österreichs - hier findet man praktisch jede Kettenfiliale, aber es ragen auch Individualisten heraus, wie die nette Thai-Frau die hier gebrannte Nüsse verkauft, deren Duft schon von weitem Appetit macht.

 

Ich schlendere am liebsten durch das Grätzel zwischen Bischofstraße, Herrenstraße und Spittelwiese. Herrlich fürs Windowsshoppen - denn da zeigt sich die ganze Kreativität der Linzer Geschäftsleute. Wunderbare altmodische Geschäftslokale wechseln sich mit originellen Läden ab. 

„Brotsüchtig" heißt da zum Beispiel ein Bäckerladen in der Herrengasse.

 

Brotsüchtig, Herrenstraße 8, www.brotsuechtig.at

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

In der Hofgasse mache ich mich mit zwei hübschen Naschkatzen vertraut: Anna und Anna stellen in ihrem gleichnamigen Naschkatze-Shop in mühevoller Kleinarbeit Zuckerln her, und zeigen in Workshops, wie es geht. 

Naschkatze Süßwarenmanufaktur, Hofgasse 6, naschkatze-shop.com

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Insider-tipp

Die coolste Rooftop-Bar von Linz

Auch wenn Sie nicht im Hotel zum Schwarzen Bären nächtigen, lohnt es sich vor dem Sonnenuntergang hier vorbei zu schauen. Denn auf der coolsten Rooftop-Bar von Linz genießen Sie einen schönen Ausblick auf die Stadt - und hervorragende Burger. Info: www.linz-hotel.at
Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

2. Chili-Leberkäs beim Leberkas-Pepi

Wer nicht gerade Vegetarier ist, für den ist das ein Muss: Ich war nicht in Linz, wenn ich nicht die obligatorische Leberkässemmel beim Leberkas-Pepi genossen habe, vorzugsweise mit Chili-Leberkäs. Dass der Leberkas-Pepi gar nicht wirklich Pepi heißt, sondern Christoph heißt, tut dem Geschmackserlebnis keinen Abbruch. „Wir haben in unserem Geschäft immer zwölf Sorten”, erzählt mir Chef Christoph Baur. 

 

Info: www.leberkaspepi.at

Insider-tipp

Saison-Leberkäs von Schafkäse bis Trüffel

Nützen Sie den Besuch beim Leberkas-Pepi, um auch saisonale Sorten auszuprobieren - das reicht vom Schafkäse über Kürbiskern-Speck bis Trüffel-Steinpilz.
Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

3. Entschleunigen im Kaffeehaus Traxlmayr

Foto: Café Traxelmayr
Foto: Café Traxelmayr

Das Café Traxelmayr ist so herrlich altmodisch, dass es schon wieder in ist - mit seinen Jugendstil-Formen, den geschwungenen Bögen, den Kristalllustern und der Kuchen-Vitrine. Hier kann ich stundenlang sitzen und die diversen Zeitungen lesen, die hier aufliegen, ohne dass mich ein Kellner mehr oder weniger sanft zum Zahlen und Gehen animiert. 

„Wir sind eigentlich ein typisches Wiener Kaffeehaus", sagt Ulrich Traxelmayr im Video-Interview. „Und wir sind das zweitälteste Kaffeehaus, das noch von der Gründerfamilie betrieben wird.

 

Info: www.cafe-traxlmayr.at

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

4. Zukunft schau'n: Ars Electronica Center und Tabakfabrik

Foto: Linz Tourismus/Robert Josipovic
Foto: Linz Tourismus/Robert Josipovic

Die modernsten Seiten von Linz entdecke ich ganz nahe der Donau, und zwar an beiden Ufern: auf der Innenstadt-Seite  das Kunstmuseum Lentos und das Brucknerhaus, auf der Urfahraner Seite das Ars Electronica Center. Wann immer es sich ausgeht, nehme ich mir Zeit für die spannenden interaktiven Ausstellung über die neuesten digitalen Entwicklungen. Vom 3-D-Drucker bis zur Rekonstruktion antiker Stätten mit Holografie-Methoden. Immer wieder beeindruckend!

 

Die ehemalige Tabakfabrik ist ein eindrucksvoller Ort zwischen Industrie-Nostalgie und coolen Start-up-Visionen. . Der in den 1930er Jahren errichtete und heute denkmalgeschützte Industriebau ist eine Mischung aus Denkfabrik, Kunst-Quartier und Produktionsstätte sowie Versuchslabor für innovative Unternehmer. Bei Führungen bekommen die Besucher Einblicke in ein bedeutendes Stück Industrie-Architektur, können entlang der „Start up Straße“ Bekanntschaft mit klugen Köpfen und jungen kreativen Unternehmern machen, Ausstellungen oder Veranstaltungen besuchen – und demnächst auch Linzer Bier genießen. Bis 2022 entsteht auf dem Gelände auch eine neue Brauerei.

 

Info: https://tabakfabrik-linz.at/

 

VERANSTALTUNGS-Tipp

Ausstellung „The Mystery of Banksy”

Vom 19. November 2021 bis 20. März 2022 gastiert hier die Ausstellung „The Mystery of Banksy“ – mit Werken des mysteriösen wie anonymen Graffitikünstlers, der mit jenem Bild berühmt wurde, das sich bei einer Versteigerung durch einen eingebauten Shredder teilweise selbst zerstörte – und dadurch erst recht zum einzigartigen Kunstwerk wurde. Info: 

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

5. Exotik beim „Bayerischen” Inder

Zaffran - also Safran - der Name des indischen Restaurants in der Domgasse ist Programm: Denn die beiden Inder Gorav und Ravita Jasm mischt die Gewürze, die er in seinen Speisen  verwendet, ausschließlich selbst. Mein Besuch bei ihm wird zum exotischen Genuss - mit indisch-bayerischem Schmäh. Denn Gorav spricht nahezu perfekt bayerisch.  Und die indischen Spezialitäten sind sensationell.

 

Unbedingt Tisch reservieren, auch unter der Woche!

Infos: www.zaffran.at

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

6. Multikulti auf dem Südbahnhofmarkt

Wenn mir in Linz nach dem Duft von weiter Welt ist, besuche ich den Südbahnhofmarkt. Vor allem am Samstag ist die Stimmung hier multikulti, wenn Anna aus Peru und Mario aus Mexiko mit ihrem Foodtruck hier sind und Tacos sowie Empanadas servieren. 

 

Info: www.suedbahnhofmarkt.com

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

7. Pflicht-Souvenir Linzertorte

Ich gebe zu: Mir persönlich ist die Linzertorte etwas zu bröselig und trocken, aber ein nettes Mitbringsel ist die älteste bekannte Torte der Welt (bereits 1696 in einem Kochbuch erwähnt) allemal. Zumal sie in allen möglichen Geschenk-Designs verpackt wird. Jedes Jahr entwerfen dafür immer andere Linzer Künstler neue Designs. 2021 ziert eine schlafende Frau die Schachtel. 

Details:  www.linzertorte.at

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

8. Mit dem Segway-Roller auf den Pöstlingberg

Der Ausflug liegt zwar schon ein paar Jährchen zurück, ist mir aber nachhaltig in Erinnerung geblieben: Mit dem Segwayroller Linz zu entdecken, macht besonders Spaß. Vor allem auf den Pöstlingberg rauf, wo sich die Stadt vom beliebten Ausflugsberg aus der Vogelperspektive erschließt. Und in der Grottenbahn trifft man die Linzer beim traditionellen Zwergerl schnäuzen. Start ist beim Alten Rathaus am Hauptplatz 1. Info: www.linzerschweben.at

HOTEL-Tipps

Schlafen in der City oder mit Kunst

In diesen beiden Hotels in Linz übernachte ich besonders gerne - mit Wohnzimmer-Atmosphäre oder  mit Kunst-Inspirationen:

INFO

Visit-Linz-App:

Origineller digitaler Gratis-Stadtführer mit virtueller Linzer Torten-Suche, Quiz, Tipps und Vergünstigungen, bei Google Play oder im App Store downloadbar. Infos: www.linztourismus.at/app

 

Top 10. Die Hauptattraktionen – vom Ars Electronica Center vom Hauptplatz bis zur Graffiti-Kunst im Linzer Hafen: www.linztourismus.at/top10

 

Linzer Häppchen-Pass: Regionale Schmankerln oder internationale Leckerbissen – mit dem Pass und zehn Coupons für Verkostungen kann man sich durch die Linzer Genüsse kosten. Preis pro Pass: 12 € (ab November gibt es zwei neue Pässe um 14,90 € mit einer Punsch & Kekse-Tour sowie einer „Green Tour“ zu nachhaltigen Betrieben.)  Details: www.linztourismus.at/genuss

 

Linz Card:

Freier Eintritt in Museen, Freifahrt mit den Linz AG Linien und zahlreiche Rabatte. Tages-Karte 16 €, 2 Tage: 27 €, 3 Tage 35 €. Erhältlich u.a. bei der Tourist Information am Hauptplatz und in ausgewählten Linzer Hotels.

www.linztourismus.at/linzcard

 

Weitere Infos und Tipps aus Linz: www.linztourismus.at



Hinweis: Diese Videos & Story entstanden im Rahmen einer entgeltlichen Kooperation mit den Salzburger Nachrichten und dem Tourismusverband Linz. Mehr darüber auf www.SN.at/rajchlreist


Das könnte Sie auch interessieren


OBERÖSTERREICH/BAYERN

Von Österreichs Grand Canyon zur längsten Burg

SLOWENIEN

Ljubljana: City-Boot, Napoleon und Busen-Käse

SCHWEIZ

Basel: 6 Eigenheiten zum Schmunzeln


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ein Produkt von

 © 2015-2021

Alle Rechte vorbehalten.

 

Newsletter

Jetzt eintragen und immer über neue Video-Reportagen, Reise-Tipps und Gewinnspiele informiert werden.

* Angaben verpflichtend

Über mich

Ich bin freier Reise- und Videojournalist mit Leib und Seele und Marketing-Experte für Tourismus. Ich war 23 Jahre lang Reise-Redakteur bei der österreichischen Tageszeitung KURIER und produziere seit 2015  Video-Reportagen mit vielen Insider-Tipps auf eigenen Kanälen.

Kontakt

Claudius Rajchl,

TRAVELTV.at e. U.

Luckenschwemmgasse 8/2/27

A-1210 Wien

claudius@rajchlreist.tv

Infos für Touristiker

Unternehmens-Website

➜ www.traveltv.at

Produkt-Broschüre

➜ Download (PDF)