· 

WALDNESS: Wie ich im Almtal und am Traunsee das Beste aus dem Wald herausholte

Oberösterreich.

Jodeln mit Echo-Effekt, ein  Schläfchen auf einem Luftsessel inmitten von Latschenkiefern, Turnen wie die alten Druiden und Gesprächsrunde mit einem Baum:  WALDNESS ist das neue Wellness, sagen die österreichischen Erfinder dieses neuen Wohlfühl- und Gesundheitsprogramms im Wald. Aber was ist dran an WALDNESS? Das habe ich kürzlich in der 1. WALDNESS-Region Traunsee-Almtal getestet. Hier die sechs wichtigsten Säulen des Naturerlebnisprogramms:

1. Waldschule: Den Wald mit anderen Augen sehen lernen

Fritz Wolf, dem charismatischen Förster, Waldpädagogen und offiziellen Waldbotschafter Österreichs, hätte ich noch stundenlang zuhören können. Mit seinem Almtaler Schmäh und seiner sonoren Stimme lenkt er sofort die Aufmerksamkeit auf sich, aber nur kurz - denn schon gelingt es ihm, dass ich dem eigentlichen Hauptakteur meine Achtsamkeit schenke - eben dem Wald. Dazu schlüpft Wolf in die Rolle eines Baumes und beantwortet alles, was wir über den wohl wichtigsten Lebensraum Österreichs wissen wollen. Auch, wie gesund ein Aufenthalt im Wald ist: „Studien haben ergeben: Zwei bis drei Stunden im Wald ersetzen zwei bis drei Tage am Meer, was den Erholungswert betrifft. Ein Aufenthalt im Wald stärkt nachweislich die Immun-Abwehr des Körpers!”

 

Stille, Durchatmen, ein Stück Waldboden in die Hand nehmen: Mit Fritz Wolf bekomme ich einen völlig anderen Blick auf den Wald. „In einer Hand voll Waldboden sind mehr Lebewesen als Menschen auf der Erde”, zaubert er ehrfürchtiges Staunen in unsere Gesichter.

 

Ein bisschen werden wir auch wieder wie Kinder - wenn der WALDNESS Meister einen Baum mit uns baut, einen Ast zum „Baum-Mikrofon” umfunktioniert oder uns zu Geschicklichkeitsspielen animiert.  

 

Info: Waldschule Almtal

Insider-tipp

Foto: Cumberland Wildpark Grünau
Foto: Cumberland Wildpark Grünau

Cumberland Wildpark: Wo sich nicht nur Wolf und Bär begegnen

Eine tolle Ergänzung zur Waldschule von Fritz Wolf ist ein Besuch im Cumberland Wildpark Grünau: Vor der beeindruckenden Naturkulisse des Toten Gebirges spaziere ich durch die großzügig angelegte und zu einem großen Teil auch naturbelassene Anlage. Rund 500 Wildtiere, die in Österreich heimisch waren und sind, habe hier ihr Zuhause. Einzigartig: Braunbären und Wölfe teilen sich hier friedlich (und natürlich artgerecht) ihr Gehege. Weitere Highlights sind etwa Urwildpferde, Elche, Biber, Rotwild, Füchse und die Graugänse, die der Verhaltensforscher Konrad Lorenz einst hier erforscht hatte.  Heute noch ist der Cumberland Wildpark Grünau eine wichtige Forschungsstelle der Universität Wien.

Kontakt: Naturtierpark Grünau, Tel. +43 7616 / 84 25, wildpark.at
Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

2. Latschenbaden und Kneippen am Almsee

Die beiden WALDNESS Coaches Sabina Haslinger und Maria Hageneder sind nicht nur zwei sangesfreudige Damen (von deren Jodelkünsten Sie sich im Video überzeugen können), sie bringen mir auch die gesunden Wald-Aspekte im Almtal näher. Wir spazieren entlang des auch im Sommer nur 12 Grad kalten Almsees, ehe uns Maria animiert, die Füße ins Wasser zu stecken: „Beim Kneippen soll man immer mit kaltem Wasser arbeiten.  Es erfrischt, zentriert, regt den Kreislauf an - hilft gegen Kopfschmerzen.” Nach dem Kneippen hatschen wir zu den Latschen: Der kurze Weg bergauf bringt mich zu einer ganz besonders feinen WALDNESS Anwendung: zum „Latschenbad”. Sabina stellt dazu gemütliche aufblasbare Fauteuils mitten in die Latschenkiefern - mit herrlichem Ausblick auf die Bergwelt. „Die Latschen geben ganz viele ätherische Öle frei, wir nutzen diese Art von Aromatherapie in Kombination mit dem wunderbaren Panorama.” erläutert Sabina. Ein kurzes Schläfchen in den Latschen - das ist ein richtiges Entspannungsbad in der Natur.

 

Insider-tipp

Picknick mit A 2-Milch: Was haben diese Kühe mit der Südautobahn zu tun?

In Scharnstein bei Grünau produzieren die Kühe der Familie Wallner eine Milch, die so heißt wie unsere Südautobahn: „A 2”. Was es mit dieser Milch, deren Inhaltsstoffe so verträglich wie die Muttermilch sein sollen, auf sich hat, verrate ich im Video. WALDNESS Gäste bekommen im idyllischen Bauernhof der Familie Wallner nicht nur spannende Einblicke in die moderne Milchwirtschaft (Melk-Roboter inklusive, der jede Kuh beim Namen kennt), sondern können auch allerlei köstliche Käse- und andere Produkte verkosten. 

Kontakt: Fam. Wallner, Hochbuchegg 23, 4644 Scharnstein, Tel. +43 664 514 49 26,  www.a2milch/wallner
Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

3. Jodel-Blitzkurs am idyllischen Laudachsee

„Ho-eh-dii, ho-eh-dii, ritidijo-ho!” Die singende und Geschichten erzählende Waldness Coach-Frau Sabina Haslinger hat es doch tatsächlich geschafft, mich zum Jodeln zu bringen. Mehr noch: Mich davon zu überzeugen, dass Jodeln in freier Natur gegen jede Art von Stress wirkt. Wenn Sie also ab jetzt irgendwo einen jodelnden Österreicher mit mehreren Videokameras und dem charakteristischen „Rajchlreist.tv”-Kapperl herumlaufen sehen, dann bin das ich. Ritidijo-ho!

 

Singen macht hungrig, und deshalb lasse ich mir das anschließende Frühstück in der Ramsauer Alm am romantischen Laudachsee ganz besonders gut schmecken. Der Almwirt lässt sich zwar nicht gerne filmen, zaubert aber unter anderem wunderbare Eigerichte in die Pfanne. Genial ist dazu der Ausblick auf den idyllischen Laudachsee und den Traunstein.

 

Info: www.laudachsee.com

Insider-Tipp

Wandern zum Laudachsee

Sie müssen kein ausgeprägter Bergfex sein, um den idyllischen Laudachsee zu genießen. Denn verschiedene Wanderwege, auch leichte bis mittelschwere führen hierher. Eine Stunde führt etwa der Weg vom Gasthaus Franzl im Holz über die Klamm zur Ramsauer Alm und zurück.  Der Wanderweg 410 „Rund um den Traunstein” für anspruchsville und geübte Wanderer führt vom Gasthaus Hoisn in Gmunden am Traunsee über die Kaltenbachwildnis und den  Miesweg zur Ramsauer Alm  und zurück.   Details zu den Wanderwegen
Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

4. Massage mit Tannenzapfen und Fichtennadeln

Die Erfinder von WALDNESS können auch mit einem eigenen WALDNESS Resort aufwarten: dem Hochberghaus bei Grünau. Hüttenwirt und WALDNESS-Erfinder Hermann Hüthmayr hat nicht nur auf 1200 Meter Seehöhe jede Menge Wald und freundliche Zimmer zu bieten (wer's komfortabler mag, bucht sich in ein Familienzimmer im neuen Trakt ein), sondern lockt auch mit speziellen WALDNESS-Angeboten wie einer WALDNESS Massage. Im Video sehen Sie, wie dabei Produkte aus dem Wald wie Tannenzapfen oder Reisig zum Einsatz kommen. 

 

Kontakt: www.hochberghaus.at

Idyllischer Schauplatz für zahlreiche WALDNESS Aktivitäten: Der Almsee bei Grünau
Idyllischer Schauplatz für zahlreiche WALDNESS Aktivitäten: Der Almsee bei Grünau

5. Wyda - das Druiden-Yoga der alten Kelten

Heute heißt es früh aufstehen im Hochberghaus, denn WALDNESS Coach und Trainerin Kerstin Diensthuber motiviert mich zum Turnen wie die alten Kelten. „Wyda” heißt die europäische Antwort auf das asiatische Yoga - und soll gleichermaßen Körper, Geist und Seele mit einfachen, aber effektiven Übungen in Einklang bringen. Wie mit durchatmen, Gleichgewichtsübungen und gezielten Bewegungen Gedanken, Gefühle und Körperkräfte auf Vordermann gebracht werden, sehen Sie im Video. 

 

Kontakt: www.hochberghaus.at

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

6. Traunsee: Warum der Miesweg gar nicht mies ist

Vom Baden im Wald geht's schließlich zum erfrischen Bad im Traunsee. Im Sommer wird der tiefste See Österreichs (bis 191 Meter) immerhin bis zu 23 Grad warm. Ideal zum Abkühlen nach einer Wanderung. Wir unternehmen zuvor jedoch eine Wanderung mit WALDNESS Coach Christoph Buchegger auf dem Miesweg. Der ist wesentlich erfreulicher als sein Name vermuten lässt. Trittfest muss man schon sein, um den Steig bei Gmunden sicher bewältigen zu können. Aber Bergsteigerausrüstung braucht man ebenso wenig wie ausgeklügeltes Knowhow, um den teilweise seilgesicherten Pfad über Felsen und Brücken zu bewältigen. Festes Schuhwerk ist dagegen dringend empfohlen.  Dafür führt der Miesweg zu idyllischen Badeplätzen und herrlichen Aussichten auf den Traunsee.

 

Hotel-Tipp

Hoisn Wirt: Fein wohnen und speisen - mit eigenem Badestrand

Im Seegasthof Hois'n Wirt in Gmunden werde ich mit einem schönen Zimmer mit Seeblick ebenso verwöhnt wie mit hervorragender regionaler Küche -etwa fangfrischem Gebirgssaibling oder Traunviertler Bauernschmaus. Ein angenehmes Plus an heißen Tagen: der eigene Badestrand in den erfrischenden kristallklaren Traunsee.

 

 

Info: https://www.hoisnwirt.at/

Insider-Tipp

Ramsauer Spitz: Ein wahres Gedicht für Naschkatzen

Naschkatzen, die in Gmunden sind, sollten unbedingt im Feriengasthof Ramsau vorbei schauen. Und das hat genau einen Grund: den Ramsauer Spitz. Die süße Sünde aus Gefrorenem und Schaumgebäck ist eine unvergessliche Köstlichkeit!

 

Kontakt: Feriengasthof Ramsau, Traunsteinstraße 239, 4810 Gmunden / Österreich, Tel.  +43 (0) 7612/ 64116,  www.gasthof-ramsau.at

   

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

INFO

WALDNESS ist ein österreichisches Urlaubsangebot, das aus verschiedenen Wohlfühl- und Gesundheits-Anwendungen im Wald besteht. Ein bewusstes und nachhaltiges Erleben sowie Genießen des Lebensraumes Wald steht dabei im Mittelpunkt.

 

ANGEBOT:  Eine 4-tägige Waldness-Pauschale in der Region Traunsee-Almtal beinhaltet zum Preis ab 260 € pro Person: 3 Nächte mit Frühstück, Waldbaden, Waldschule, Latschenbad, Waldkneippen, Leih-Wetterfleck, Eintritt in den Cumberland Wildpark und in die Grüne-Erde-Welt. 

 

INFO:  www.waldness.info



Das könnte Sie auch interessieren


OBERÖSTERREICH/Bayern

Grand Canyon Österreichs, weltgrößte Burg in Bayern

Kärnten

Warum ein Kurzurlaub im Kloster der Seele gut tut

BURGENLAND

Pamhagen: Geheimtipp für Familien


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ein Produkt von

 © 2015-2021

Alle Rechte vorbehalten.

 

Newsletter

Jetzt eintragen und immer über neue Video-Reportagen, Reise-Tipps und Gewinnspiele informiert werden.

* Angaben verpflichtend

Über mich

Ich bin freier Reise- und Videojournalist mit Leib und Seele und Marketing-Experte für Tourismus. Ich war 23 Jahre lang Reise-Redakteur bei der österreichischen Tageszeitung KURIER und produziere seit 2015  Video-Reportagen mit vielen Insider-Tipps auf eigenen Kanälen.

Kontakt

Claudius Rajchl,

TRAVELTV.at e. U.

Luckenschwemmgasse 8/2/27

A-1210 Wien

claudius@rajchlreist.tv

Infos für Touristiker

Unternehmens-Website

➜ www.traveltv.at

Produkt-Broschüre

➜ Download (PDF)