Meine Videos

Marina di Venezia

Mit dem Wohnmobil nach Venedig

Camping-Feeling und Luxus-Komfort: Bei unserer Wohnmobil-Tour nach Venedig habe ich beides erlebt. Und an das "Lkw" Fahren habe ich mich rasch gewöhnt.

von Claudius Rajchl (Kommentare: 0)

Mit dem Wohnmobil nach Venedig

In Hotels bin ich ja des öfteren, aber dass ich mir ein fahrendes Hotel buche, um damit auf Reisen zu gehen - das kommt schon seltener vor. Zu Pfingsten hab ich's getan - samt Kind und Kegel: Unsere Drehreise mit dem Wohnmobil führte uns von Liezen, dem Standort des Camper-Marktführers Gebetsroither, vor die Tore Venedigs - auf den Campingplatz Marina di Venezia, einem der schönsten und größten Campingplätze Europas.

Was sind nun die Vorteile eines Wohnmobil-Urlaubs gegenüber einem "normalen" Hotelurlaubs? - Hier mein Resümee:

1. Alles passt rein

Keine Gepäckbestimmungen, aber auch kein beengtes Sitzen im vollgeräumten Auto. Wohnmobile haben vor allem eines: viel Stauraum. Da geht sogar ein Fahrrad oder mehrere locker rein. Und die sind auch praktisch - für den Frühstück-Einkauf auf dem Campingplatz oder Ausflüge.

2. Komfort mit Überraschungen

Gasherd, Kühlschrank, Dusche, WC - ein Wohnmobil hat alles, was ein Hotelzimmer hat. Manche sogar SAT-TV. Und die Bedienung funktioniert einfacher, als ich geglaubt habe. Der Kühlschrank stellt sich automatisch von Gas- auf Strombetrieb um, wenn das Wohnmobil ans Campingplatz-Stromnetz angeschlossen wird. So bleibt das Bier immer kalt.

Extra cool: Das Hochbett lässt sich mit Taste elektrisch herunterfahren.

3. Freiheit auf vier Rädern

Unterwegs stehen bleiben, Campingmöbel raus und den Kaffee aufstellen - so machen Pausen richtig Spaß. Das Hotel ist quasi schon da, bevor man überhaupt losgefahren ist.

4. Club-Atmosphäre ohne Zwänge

Der Campingplatz Marina di Venezia ist ein riesiges Feriendorf, das täglich bis zu 12.000 Urlaubern Platz bietet. Es ist der größte Campingplatz Europas – und zählt auch zu den besten. Und das nicht nur wegen der Top-Qualität der für Camper nicht unerheblichen Sanitärräume. Die sind gepflegt und mit entzückenden Kinderbereichen ausgestattet. Da gibt’s Elefanten-Brausen, Clown-Waschbecken in kindgerechter Höhe und Wickeltische für die Kleinsten.

Ein Hit nicht nur für Camping-Profis ist der kilometerlange feine und flach abfallende Sandstrand. Hier gibt’s keine Platzkarten für Liegen, wie in Italien sonst sehr häufig üblich. Freiheit wird eben von Campern groß geschrieben.

Die Kids sind vom riesigen Aqua-Park begeistert: Pools, Wellenbecken, Wasserrutschen, Whirlpools. Das kennen wir sonst von All-inclusive-Clubs.

Vier Restaurants, Abend-Shows, Radverleih (auch Tandems!), Minigolf – langweilig wird einem nicht, und wer keine Lust auf Selbstversorgung und Geschirr abwaschen hat, kann sich hier wie ein Hotelurlauber verwöhnen lassen.

Wer sich jedoch als Meisterkoch betätigen will, findet in der Shop-Zone alles, was sein Herz begehrt: einen wohl sortierten Supermarkt, Bäcker, Obst- und Gemüsegeschäft, Fischhändler mit täglich frischem Fisch, der auf Wunsch auch zubereitet wird.

Info: www.marinadivenezia.it

5. Venedig abseits der Massen, Radtour zu Flamingos

Der Campingplatz ist perfekter Ausgangpunkt für Ausflüge in die Umgebung: Mit dem Rad geht es zunächst zu einer beeindruckenden militärischen Festung, die Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet wurde, um See-Angriffe von Venedig abzuwehren. Eine Ausstellung zeigt die Geschichte der Anlage. Danach erleben wir in der Lagune von Cavallino Treporti einen friedvollen wie idyllischen Kontrast: eine Oase mit Vögeln, mit etwas Glück bekommt man hier auch rosa Flamingos zu Gesicht. Ein verschlafener Ort ist Lio Piccolo mit einer winzigen Kirche, einem Turm und ein paar alten Häusern.

Auch Venedig erschließt sich uns Campern auf die entspannte Tour: Direkt vom Campingplatz führt uns ein Bus in wenigen Minuten zur Fährenanlegestelle von Punta Sabbioni, und etwa eine halbe Stunde später steigen wir beim Markusplatz aus. Nach einem feinen Tag in Bella Venezia bringt uns die Fähre zurück in unsere relaxte Wohnmobil-Parallelwelt.

Ausflugstipps: https://www.marinadivenezia.it/deu/umgebung

 

Mehr Tipps auf www.SN.at/rajchlreist

 

 

Einen Kommentar schreiben