Meine Videos

Steiermark

Der Wilde Berg: Der perfekte Ausflug für Familien

Der Wilde Berg in Mautern in der Steiermark ist ein geniales Ausflugsziel für die ganze Familie, etwa zwei Stunden von Wien entfernt. Erstmals habe ich den achtjährigen Vincenz auf meine "Rajchlreist.tv"-Tour mitgenommen. Er hat als Jungreporter hervorragende Arbeit geleistet, wie Ihr im Video sehen könnt. 

von Claudius Rajchl (Kommentare: 4)

Der Wilde Berg: Der perfekte Ausflug für Familien

Wilde Tiere, wilde Kerle - und jede Menge Spiel und Spaß - das verspricht der Wilde Berg in Mautern in der Steiermark. Das wollten wir genauer wissen - wir, ich Reise&Videojournalist, und Vincenz, ein aufgewecktes Kerlchen im besten Volksschulalter - also die perfekte Zielgruppe für den Erlebnisberg.

In der Tat: Unser Testtag ist fast zu kurz geworden, so vielfältig sind die Abenteuer, die hier auf Besucher aller Altersstufen warten. Im Video zeigen wir Euch die fünf Attraktionen, die Ihr keinesfalls versäumen solltet:

 1. Die Show der Greifvögel 

Was für eine Aufregung! Der Bussard nimmt neben uns auf der Holzbank Platz. Die Eule streift Vincenz im Tiefflug, und der Geier kreist unbeirrt seine Runden. Der freche Rabe schnappt sich beinahe unser Mikro, und der Adler? Der haut vorübergehend ab! Falknerin Angie bleibt gelassen: „Das macht der öfters, aber er kommt bestimmt wieder!“ Vermutlich sogar pünktlich zur nächsten Greifvogelvorführung. Ein spannendes und lehrreiches Erlebnis!

 

2. Futter für die wilden Tiere

Zugegeben: So hautnah kommt man dem Fuchs beim Füttern nur, wenn man Jungreporter ist. Aber ehrlich: Wer will schon eine tote Ratte in der Hand halten? Oder von einem frechen, handzahmen, mit der Flasche aufgezogenen Füchslein vor Aufregung angeludelt werden? Vincenz ist ein wilder Kerl und als solcher schreckt er vor dieser Aufgabe nicht zurück. Ich, der erwachsene Videoreporter, halte hingegen Sicherheitsabstand – und auch aus der sicheren Entfernung macht die Fütterung Spaß, wie Ihr im Video (Link:) sehen könnt.

Ein großartiges Erlebnis ist es auch, wenn die humorvolle Tierpflegerin Sonja „ihre“ Bären und die Waschbären füttert. Sie weiß viel von ihren Freunden zu erzählen. Auch, dass mit der Wildkatze nicht gut Kirschen essen ist. Schaut zwar aus wie unsere liebe Hauskatze, aber der Blick lässt schon erahnen, dass die Artverwandte doch ziemlich kratzbürstig ist. Dagegen ist der Grauwolf harmlos, den wir auch aus sicherer Entfernung beobachten – wie insgesamt 270 Alpentiere vom Amerikanischen Bison bis zur Ziege.

Fütterungszeiten: http://www.derwildeberg.at/de/programm/fuetterungen

 

3. Nervenkitzel im Action-Park

Jungreporter Vincenz kann sich nicht entscheiden: Was gefällt ihm besser auf dem Wilden Berg – die Tiere oder die Spiele und Action-Fahrzeuge? „Beides!“ tönt wie aus der Kanone geschossen aus ihm heraus. Aus gutem Grund – denn die großzügige Spiele- und Abenteuerlandschaft allein ist schon einen eigenen Besuch wert. Für jedes Alter ist etwas dabei – von sanften Rutschen und Ringelspielen für die Kleinen bis zu aufregenden Geräten wie etwa dem „Großen Platsch“: Mit Karacho geht’s ab ins Wasser, und Vincenz verliert dabei seinen Hut. Vorübergehend, denn so schnell kann er gar nicht schauen, haben die netten Leute vom Wilden Berg den Hut gerettet.

Die Mondschaukel kostet uns beiden starke Nerven: Vincenz drückt einen Knopf, und plötzlich kippt das Gerät vornüber, bis wir kopfüber sitzen. Ich drücke den anderen Knopf – und wir kippen rücklings. Lustig! Wie das aussieht, zeigen wir im Video (Link).

Der „Wilde Flug“ bringt Vincenz zum Jauchzen; für die Riesenrutsche ist der junge Mann fast zu abgebrüht.

Infos über alle Attraktionen im Spielpark:

 http://www.derwildeberg.at/de/tiere-attraktionen/spielpark

 

4. Wetterfester Spaß im Kinder-Stadl

Auch wenn das Wetter einmal nicht so mitspielt, wird’s nicht langweilig: Im Kinder-Stadl geht die Post ab – mit Kletterwand, Hängebrücken, Tunnelrutsche, Seifenblasen, Spielzimmer mit Tafel, Kreide, Malstiften und vieles mehr.

 

5. Abhilfe für den Bärenhunger

Eines haben vierbeinige wilde Kerle mit den zweibeinigen gemeinsam: Sie alle können einen Bärenhunger kriegen. In diesem Fall schafft die gemütliche Steinbockalm gleich neben dem Kinder-Stadl Abhilfe. Mit tollem Ausblick von der Terrasse und einer abwechslungsreichen Speisekarte mit vielen lokalen und saisonalen Spezialitäten. Womit Küchenchef Leo Mayr die großen und kleinen Gäste verwöhnt, verrät er im Video (Link). Vorweg: Schnitzerl und Pommes ist Fixstarter, aber eigentlich eine langweilige Bestellung, wenn man bedenkt, was es hier an typischen Kreationen zu genießen gibt.

 

Infos - Der Wilde Berg:

 

Alle Facts wie Tierfütterungszeiten, Greifvogelshows und Veranstaltungen: http://www.derwildeberg.at

Öffnungszeiten: täglich 9 bis 18 Uhr (14. Sept. bis 29. Oktober, Donnerstag bis Sonntag).

Eintritt: Kinder 10 € (bis Jahrgang 2014 frei), Erwachsene 16 €, Hunde 4 €.

Anreise: Routenplaner

 

Kommentare

Kommentar von Ronny Blaha |

Hi Claudius
super Bericht kann ich gar nicht! Guter Tipp
liebe Grüße
Ronny

Antwort von Claudius Rajchl

Hallo Ronny,

 

danke - freut mich! Und sorry für die späte Antwort - ich komme vor lauter Drehen gar nicht dazu, auf meine Seite zu schauen.

 

LG

Claudius

Kommentar von Ronny Blaha |

Hi Claudius
super Bericht kann ich gar nicht! Guter Tipp
liebe Grüße
Ronny

Kommentar von ASK |

Hallo Claudius, vielen Dank für den interessanten Blog! Als Steuerberater habe ich leider oft nicht die Zeit viel zu Reisen, freue mich aber über solche Berichte um neue Ideen für meinen nächsten Urlaub zu bekommen. Liebe Grüße Michael Keulemann von der ASK Steuerberatung Hannover.

Kommentar von ASK |

Hallo Claudius, vielen Dank für den interessanten Blog! Als Steuerberater habe ich leider oft nicht die Zeit viel zu Reisen, freue mich aber über solche Berichte um neue Ideen für meinen nächsten Urlaub zu bekommen. Liebe Grüße Michael Keulemann von der ASK Steuerberatung Hannover.

Antwort von Claudius Rajchl

Hallo Michael,

 

danke für Dein Feedback. Dann wünsche ich Dir viel Vorfreude auf den nächsten Urlaub!

 

Liebe Grüße

 

Claudius

Einen Kommentar schreiben