Meine Videos

Burgenland

Radeln am Neusiedler See: 4 Orte, die Du einplanen solltest

Als Genuss-Mensch habe ich die Tour mit dem e-Bike entlang des Neusiedler Sees in höchsten Zügen genossen. Nicht sehr anstrengend, dafür mit vielen tollen Eindrücken und kulinarischen Leckerbissen. Hier vier Highlights meines Kurztrips:

von Claudius Rajchl (Kommentare: 0)

Radeln am Neusiedler See: 4 Orte, die Du einplanen solltest

Mehr als 120 Kilometer führt der Radweg rund um den Neusiedler See - ein Teil davon in Ungarn. Ich war vor kurzem zwei Tage Schnupperradeln und habe den See von faszinierenden Seiten erlebt, wie ich ihn als Tagestourist mit dem Auto bisher noch nicht erlebt habe.

So bin ich etwa auf der kurzen Etappe zwischen Rust und Mörbisch dem Schilfgürtel sehr nahe gekommen, habe ein geheimes Storchennest entdeckt und am Rande des Kirschblütenradweges erfahren, dass nicht nur der bekannt gute burgenländische Wein einen Besuch am Neusiedler See wert ist, sondern auch die weniger bekannte Schwarze Herzkirsche.

Das sind meine 4 Lieblings-Tipps:

1. Das geheime Storchennest in Rust

Auch wenn sich am Wochenende viele Pkw durch Ort schlängeln, ist Rust mit Sicherheit eines der schönsten Orte rund um dne See. Die herausgeputzten Bürgerhäuser bieten von März bis August auch wegen der Störche auf den Dächern unzählige Fotomotive. Ich habe an der Hauptstraße ein geheimes Storchennest entdeckt, das den meisten Touristen verborgen bleibt:Im Storchenhof an der Hauptstraße 7 steht mitten im Hof quasi ein Haus im Haus, und auf dem Dach nistet jedes Jahr ein Storchenpaar. Netter Nebeneffekt: Winzer Manfred Widder schenkt hier seine herrlichen Weine aus.

 

Info: www.sandhofer.net

 

2. Blunzen mit Sesam in Purbach

Die Kellergasse von Purbach ist ein romantischer Ort. Vor oder in einem der urigen Weinkeller sitzen und feine Weine und lokale Köstlichkeiten genießen - das ist Entschleunigung pur. Mein Tipp: Winzerin und Spitzenköchin Birgit Sandhofer kredenzt unter anderem in Sesam gebackene Blutwurst. Ein Gedicht! - Hol Dir Appetit im Video.

 

Info: www.sandhofer.net

 

3. Rosis Verführungen am Kirschblütenradweg

Anfang bis Mitte April ist der ;Kirschblüten-Radweg zwischen Donnerskirschen und Jois am schönsten: Überall blühen die Kirschbäume. doch auch abseits der Kirschblüte zahlt es sich aus, hier zu radeln. Schon wegen der fruchtigen Verführungen von Rosi Strohmayer. In ihrer Kirschen Genussquelle in Breitenbrunn produziert sie nicht nur Kirschensaft, sondern verkauft auch allelei Produkte mit Kirschen. Erstaunlich, was alles mit Kirschen produziert werden kann: Nudeln, Pasteten, Wurst, Brot und vieles mehr.

Was viele nicht wissen: Am Neusiedler See ist wächst nicht nur der Wein, sondern auch die einzigartige Schwarze Herzkirsche. "Die schmeckt würziger als andere Kirschsorten," verrät mir Rosi.

 

Info: www.genussquelle.at

 

 

4. Mörbisch: Festspielwein in der alten Hofgasse

Operettenfans fahren im Sommer meist direkt zur Seebühne, genießen dort die Darbietungen auf der imposanten Konstruktion mitten im See - und das war's. Mein Tipp: ein Abstecher im Heimathaus. In der alten Hofgasse waren ursprünglich vier bäuerliche Betriebe zusammengeschlossen. Wie die Bauernfamilien vor hundert und mehr Jahren hier zusammen gelebt haben, lässt sich im Heimathaus gut erahnen -  es ist so eingerichtet geblieben wie anno dazumal. Im Weinkeller des Hauses habe ich Mörbischer Festspielwein verkostet. Hier ist es uriger als im Pausen-Bereich der Seefestspiele.

 

Info: Heimathaus Mörbisch

 

Weitere Insider-Tipps vom Neusiedler See findest Du auf meinem Channel bei den Salzburger Nachrichten: www.salzburg.com/rajchlreist

Einen Kommentar schreiben