Meine aktuellen Insider-Tipps

Basel

Ältestes Restaurant mit Grammatikfehler

Das älteste Restaurant der Stadt Basel im grünsten Bezirk der Schweizer Uhren-Stadt am Rhein kann mit einem historischen Grammatikfehler, aber vor allem mit herrlichem Essen und schönem Garten aufwarten. Chefkoch Lars Fumic hat mir ein Rezept und einige Lachs-Tricks für Sie verraten - mehr im Video.

von Claudius Rajchl (Kommentare: 0)

Ältestes Restaurant mit Grammatikfehler

Der Grammatikfehler hat sich seit dem 19. Jahrhundert gehalten, die Qualität der Küche allerdings auch: "Gasthof zum goldenen Sternen" heißt das älteste Restaurant der Stadt Basel, dem ich bei meinem Kurztrip gleich zwei Mal einen Besuch abgestattet habe. Weil's dort wirklich nett ist, das Service passt und das Essen dank der Kreationen des Chefkochs Lars Fumic ein Gedicht ist.

Gastgarten mit Blick auf den Rhein

Das Restaurant wartet gleich mit zwei schönen Gastgärten auf - einer im Inneren des Hauses, der andere mit Blick auf den Rhein. Es lohnt sich, nicht nur zum Essen hierher zu kommen: St. Alban ist der grünste Stadtteil Basels - mit alter Stadtmauer, einer alten Papiermühle und dem Museum für Gegenwartskunst.

Das älteste Gasthaus der Stadt Basel (Foto: Zum Goldenen Sternen)

 

Eine Mischung aus französischen und Schweizer Gerichten wartet auf die Gäste, oft mit ein wenig eigenwilligen, aber feinen Kreationen von Herrn Fumic. Zum Beispiel Seeteufel mit Erbsen, Kartoffelpüree und geräucherter Pfefferonicreme.

Für Sie hat mit der Chefkoch jedoch ein klassisches Rezept mitgegeben: Basler Salm (Lachs) nach einem Originalrezept von 1883.

Info: 

www.sternen-basel.ch

Lars Fumic
Lars Fumic, Küchenchef vom "Goldenen Sternen"

Einen Kommentar schreiben