Meine Videos

Basel

5 Kunst-Tipps in Basel: Vom kleinsten Museum bis zum Pinkel-Narren

In der Schweizer Stadt Basel sind sogar die Klo-Hinweisschilder gewissermaßen Kunst: Ein pinkelnder Narr weist auf öffentliche Bedürfnisanstalten hin. Kunst ist in der Stadt am Rhein rein überall zu finden. Hier meine vier Top-Tipps für Kunstsinnige:

von Claudius Rajchl (Kommentare: 0)

5 Kunst-Tipps in Basel: Vom kleinsten Museum bis zum Pinkel-Narren

Basel ist gemütlich, schräg, schrill und ein gutes Pflaster für Genießer: Wo sonst geht im Sommer jeder Bürger mit einem "Wickelfisch" im Rhein baden? Wo sonst wird ein Türfenster zum kleinsten Museum der Welt? Wo sonst gibt es imposante Maschinen, die zu 100 Prozent völlig nutzlos sind und dennoch eine ungeahnte Faszination ausüben? 

1. Das neue Kunstmuseum Basel

Von Alten Meistern bis zu zeitgenössischer Kunst reicht die Palette des größten Museums der Stadt. Erst seit wenigen Wochen ist das Museum nach längeren Umbauarbeiten neu eröffnet - mit aerchitektonisch imposantem Zubau, der unterirdisch mit dem Haupthaus verbunden ist.

Info: www.kunstmuseumbasel.ch

 

2. Im Hoosesagg-Museum sind keine Hosensäcke ausgestellt

Sondern es heißt so, weil dessen Ausstellungen praktisch in jede Hosentasche passen: Das kleinste Museum der Welt besteht aus nichts als einem Fenster in einer Haustüre. Geöffnet: wenn das Licht brennt. Eintritt: frei, da nicht wirklich möglich.

Video

[Info: www.hoosesaggmuseum.ch

3. Die verrückten Maschinen des Herrn Tinguely

Sein Fastnachtsbrunnen aus Versatzstücken des Basler Theaters ist zum Wahrzeichen von Basel avanciert, aber viel schräger sind jene Apparaturen, die ich im Museum Tinguely am Rhein-Ufer besichtigt habe. Per Knopfdruck können die Besucher die völlig nutzlosen Maschinen in Bewegung setzen. Aber manchmal streiken die Ungetüme - für ein paar Minuten, um die Kunstwerke zu schonen.

Mein Video über Tinguely

Info: www.tinguely.ch

 

4. Wo Monets Seerosen baden gehen

Eine idyllische Kombination aus Garten, Seerosen und sensationellen Kunstwerken habe ich in der Fondation Beyeler am Stadtrand erlebt. Ein Ort zum Entschleunigen - drinnen bestaune ich Monets Gemälde "Seerosen", und draußen im Teich sehe ich quasi die Vorlage.

Video

Info: www.fondationbeyeler.ch

 

 

Weitere Videos über Basel 

Mehr Tipps aus Basel

Einen Kommentar schreiben